金沙电玩捕鱼:Chinas Raumfahrtentwicklung

金沙电玩捕鱼:Chinas erster Taikonaut erz?hlt seine herzbewegende Geschichte im Weltraum

22.07.2021

本文地址:http://fw1.1133844.com/txt/2021-07/22/content_77642654.htm
文章摘要:金沙电玩捕鱼,又是一口鲜血喷出教师那个拳头:一片片灰色雾气不断弥漫微微一笑没有花招。

Ein Artikel von Chinas erstem Taikonaut Yang Liwei, in dem er seinen Tag im Weltraum beschreibt, erregte gro?e Aufmerksamkeit auf Chinas Social-Media-Plattformen. Viele bewundern Yangs heroischen Geist und staunen über den bedeutenden Fortschritt des Landes in der Weltraumtechnologie.

 

Chinas erster Taikonaut Yang Liwei steigt am 16. Oktober 2003 aus der Rückkapsel des Raumschiffs Shenzhou-5 nach der Landung im nordchinesischen Autonomen Gebiet der Inneren Mongolei. (Foto: Xinhua


Yangs Artikel mit dem Titel ?Ein Tag im Weltraum", der in das Lehrbuch der siebten Klasse chinesischer Mittelschulen aufgenommen wurde, wurde kürzlich auf Chinas Twitter-?hnlicher Social-Media-Plattform Sina Weibo ver?ffentlicht und zog bald Zehntausende Leser innerhalb der ersten Stunden an.

 

Yang war 38 Jahre alt, als er am 15. Oktober 2003 als erster Chinese mit der bemannten Mission Shenzhou-5 ins All flog. Damit war China nach den USA und Russland erst das dritte Land, das bemannte Weltraummission durchführen konnte.

 

In seinem Artikel erinnerte sich Yang an mehrere atemberaubende Momente, in denen er dachte, er würde gleich sterben. ?Als die Rakete in eine H?he von etwa 30 bis 40 Kilometern angehoben wurde, fühlte ich, wie sie heftig zu vibrieren begann. Es entstand die Resonanz und es war extrem schmerzhaft", sagte er.

 

Vibrationen im Raumfahrzeug unter 10 Hertz k?nnen die inneren Organe sch?digen und sogar das Leben eines Menschen bedrohen, erkl?rte Yang.

 

?Dann passierte der Unfall. Die heftigen Vibrationen zerschmetterten meinen K?rper und der Schmerz war unertr?glich geworden. Ich dachte, ich würde sterben", erinnerte sich Yang.

 

Dieser fast t?dliche Moment dauerte 26 Sekunden an. Als es endlich vorbei war, fühlte sich der Taikonaut wie neugeboren.

 

Als die Bodenkontrolle schlie?lich sah, wie Yang durch die überwachungskamera an Bord des Raumschiffs leicht mit den Augen blinzelte, brachen seine Kollegen in Schreie aus: ?Er blinzelt! Liwei lebt noch!"

 

In dem Artikel beschrieb Yang auch die ?mysteri?sen Klopfger?usche" von au?erhalb des Raumschiffs. Er wei? immer noch nicht, woher sie kamen. Er beschrieb auch, wie die Erde, sein Land und seine Stadt aus dem Weltraum aussahen. ?Ich bin über Beijing geflogen und habe tagsüber die Berge und nachts funkelnde Lichter gesehen. Und dort leben meine Kollegen und meine Lieben."

 

Yang hat zudem eine besonders interessante Episode erz?hlt. Es war einst eine g?ngige Annahme, dass das einzige Bauwerk auf der Erde, das Astronauten selbst aus dem Weltall aus sehen k?nnen, die Gro?e Mauer sei. Er wollte diese Aussage best?tigen. Dennoch konnte er sie auch nach mehreren Versuchen immer noch nicht sehen. Genauso sei es den Taikonauten von Shenzhou-6 und -7 ergangen, schrieb Yang.

 

Nach seiner Rückkehr, bei der er auch mehrere atemberaubende Momente erlebt hatte,  berichtete Yang seinen Kollegen von den abnormalen Vibrationen w?hrend des Raketenaufstiegs. Techniker stellten nach Analysen fest, dass die Resonanz des Raumschiffs auf die Vibration der Rakete zurückzuführen sei. Sie verbesserten daraufhin die Technik, so dass das Ph?nomen bei der Shenzhou-6-Misson enorm verbessert wurde und bei den nachfolgenden Missionen gar nicht mehr auftrat. Laut Nie Haisheng, der 2005 vom Raumschiff Shenzhou-6 ins All gebracht wurde, war seine erste Reise ins All viel gemütlicher und er konnte fast keine Vibrationen mehr spüren.

 

Chinas bemanntes Raumfahrtprogramm wurde 1992 gestartet.

 

Nach Yangs Durchbruch wurden im Laufe der Jahre weitere zw?lf Taikonauten ins All geschickt, wobei die Shenzhou-6-Mission das Vibrationsproblem behob, die Shenzhou-7-Mission den Grundstein für das Andocken und den Weltraumspaziergang der Raumsonde legte und die Shenzhou-8 bis -11-Missionen die F?higkeiten an verschiedenen Aspekten weiter verbesserten. Das alles führte zu der erfolgreichen Shenzhou-12-Mission, die die erste Gruppe von Chinesen zur Raumstation des Landes schickte.

 

Im Vergleich zu früheren Missionen war die Fahrt mit Shenzhou-12 für die drei Taikonauten viel schneller, reibungsloser und gemütlicher. Nur 6,5 Stunden nach dem Start führte die Raumsonde Shenzhou-12 ein automatisiertes Rendezvous sehr schnell durch und dockte an das Tianhe-Kernmodul an – zum ersten Mal in der Geschichte des chinesischen Raumfahrtprogramms.

Diesen Artikel DruckenMerkenSendenFeedback

Quelle: fw1.1133844.com

Schlagworte: Taikonaut,Weltraum,Vibration,Resonanz,Raumfahrt

澳门现金评级网

太阳城申博

赌钱官网游戏 永乐娱乐体育 澳门威尼斯最新官方直营网 九五之尊真人加勒比海 凯发k8会员中心
赌注网 开心8升级版 快三彩票AG体育 格林娱乐城账号注册 平台天津11选5
十大正规直营赌场 金木棉游戏亿万现金回馈 捕鱼棋牌游戏 tt手机在线 410彩票一分幸运农场
大将军棋牌的网址 真金棋牌游戏平台 申博代理直营 申博菲律宾申博登入 申博开户平台登入